Jeder stellt sich die Frage, kaufe ich nun ein Headset oder nur normale Kopfhörer. Soll es ein kabelgebundenes oder ein wireless Headset sein. Diese Frage erleichtern wir euch etwas, denn wir haben das Logitech G930 Wireless Headset unter die Lupe genommen. 

Worauf sollte man bei einem Wireless Headset eigentlich am meisten achten haben wir uns gefragt. Ist es die Akkudauer, die Bequemlichkeit oder doch die Reichweite vom Headset? Für uns muss es eine gesunde Mischung von all den Sachen sein, denn für einen Preis von 179,00€ UVP muss es einfach ein Allrounder sein.

Komfort ist alles

Fangen wir mit dem Sitz an. Die Kopfhörer sind sowohl an den Ohren als auch am Kopf genügend gepolstert, um einer mehrstündigen Spielesession mit Freunden stand zu halten. Ich habe nicht die größten Ohrmuscheln, jedoch sollte eigentlich niemand mit diesen Kofhörern Probleme haben, so dass die Ohren wehtun oder warm werden. Oft werden Kopfhörer bzw. Headset von Brillenträgern kritisiert, da die Ohrmuscheln zu hart sind und somit die Brillenbügel am Kopf wehtun. Auch dieses Problem war nicht anwesend, da die Ohrmuscheln weich sind, weshalb man problemlos mit Brille stundenlang vor dem PC sein kann. Auch für Metal-Fans ist vorgersorgt, denn wer sich beim Spielen etwas aufregt oder gerne Headbanging betreibt, wird sich freuen, denn bei solchen Bewegungen hält der Kopfhörer alles ohne Probleme aus, zumindest beim Test und auf meinem Kopf. Jedoch warnen wir ausdrücklich davor, die Kopfhörer beim Headbanging aufzuhaben, da sie dennoch runterrutschen können und beim Runterfallen kaputt gehen können, hier sei gewarnt.

Ist der Sound gut?

Jedoch stellt sich nun die Frage, wie gut ist der Sound, der aus dem Headset gelangt wirklich? Hierbei gibt es zwei Modi zu unterscheiden. Einmal ist es der Stereo-Modus und der Virtual 7.1 Modus.

Gehen wir zuerst mal auf den Stereo Sound des Headsets ein. Dieses ist klar und deutlich. Kurz gesagt es gibt nichts zu meckern, aber es entstand kein virtueller Raum, außer ihr habt ein wirklich gutes Gehör.

logitech-g930-gaming-headset-7
Das besondere an diesem Headset ist jedoch der virtuelle 7.1 Surround Sound. Hierbei wird durch den Kopfhörer selbst, ein 3 dimensionaler Raum erzeugt, in dem eine Software aus den eigentlich zwei Lautsprechern gefühlte sieben Lautsprecher macht. Dies erleichter euch das Orten von Gegnern in z.B. Ego-Shootern. Auch bei der Musik muss sich dieses Headset nicht verstecken, denn sowohl per Stereo als auch 7.1 Modus ist die Musik schön anzuhören, da der Bass sauber und stark ist, die Mitten sind klar und sauber, jedoch sind die Höhen etwas zu schlecht geraten. Das der Bass stark sein wird, sollte den meisten klar sein, denn wer will schon ein dummes „Blop“ statt einer riesigen Explosion hören? Die wahren Musikliebhaber greifen normalerweise zum Stereo Sound, aber wer ein Konzertgefühl kriegen will, der wählt lieber den 7.1 Modus. Es sollte erwähnt werden, dass der Stereo Modus etwas dumpfer klingt, als der Surround Sound.

Wer kennt es nicht, man spiel Online und wird z.B. auf eine dumme Weise bei Call of Duty getötet. Da ist es nur eine Frage der Zeit bis man sich aufregt und man ragt / sich stark aufregt. Hier müsst ihr keine Angst haben, dass euch der Gegenüber gut versteht, denn das Mikrofon bietet einen klaren Sound, sodass jedes einzelne (Schimpf)wort an den anderen Spieler gelangt. Natürlich ist dies der extrem Fall, aber dies ändert nichts daran, dass dieses Headset ein sehr gutes Mikrofon besitzt und mit billigen Großmembranmikrofonen mithalten kann. Der Gegenüber versteht euch ohne Probleme und bei unseren Tests gab es auch kein Rauschen, welches vom Mikrofon ausging. Das man ins Mikrofon pustet, passiert immer wieder, aber hier kann man das Mikrofon einfach etwas weiter vom Gesicht weghalten und schon ist das Problem gelöst. Vergesst nicht, das Mikrofon ist zum Reden da und nicht zum Essen!

Ab zur Schule mit den Kopfhörern, ist die Reichweite groß genug?

Den meisten Jugendlichen Gamern ist diese Situation bekannt. Man spielt in Ruhe ein Runde oder redet mit einem Freund per Skype und auf einmal ruft einen die Mutter oder der Vater, aber man will dennoch weiterreden oder wissen, was gerade im Spiel passiert, deshalb darf die Reichweite nicht zu klein sein, aber keine Angst, denn diese ist ausreichend groß, um ein Stockwerk tiefer zu gehen oder kurz in die Küche helfen. Jedoch gibt es auch hier einen Tipp, ab und zu ist es ratsam die Kopfhörer abzusetzen und zu horchen, was man überhaupt machen muss, statt einfach weiterzureden.

Akkulaufzeit

Ein Schreckensszenario: Ihr seid gerade in einer sehr guten Killstreak und habt bald die MOAB oder Nuke erreicht, aber auf einmal geht euer Headset aus. Dies will kein Gamer erleben, dass in einem Spiel, während einem Skypetelefonat, im TeamSpeak oder einfach beim entspannten Musik hören das Headset ausgeht, da der Akku leer geht. Hier gibt es einen fetten Minuspunkt, denn während wir am Anfang total von den Kopfhörern begeistert waren, da der Akku um die 9 bis 10 Stunden, wie von Logitech angekündigt, hielt, ging die Akkulaufzeit mit der Zeit immer weiter in den Keller. Nach rund 5 Wochen fast täglicher Benutzung beträgt die Akkulaufzeit nur noch um die 5 Stunden, was nach so einer kurzer Zeit wirklich traurig ist. Ein Grund könnte sein, dass die Kopfhörer nach 3-4 Stunden angzeigt haben, dass sie wieder einsatzfähig und voll aufgeladen sind, weshalb die Akkulaufzeit so schlecht wurde, wissen wir jedoch nicht. Wir hoffen, dass es nur bei unserem Produkt so ist.

Schnick, Schnack, dies, daslogitech-g930-gaming-headset-6

Um die Kopfhörer zu laden, braucht ihr die Station. Nicht nur das USB Kabel bis zu Station, sondern auch das Ladekabel sind lang genug, um es von eurem Computer auf euren Schreibtisch zu ziehen. Hier muss ich eine Sache als Android User loben, und zwar besitzen die Kopfhörer einen Micro USB Anschluss, sodass ich per Ladestation von den Kopfhörern, auch ein Android Smartphone laden kann.

Falls ihr nicht der geborene Multiplayer Typ seid und das Mikrofon nur ab und zu benutzen wollt, könnt ihr es in die Aufrechte Position klappen und es somit automatisch stumm schalten. Eine Option das Mikrofon abzunehemen, ist nicht vorhanden

Auch die selbstprogrammierbaren Tasten sind ein Pluspunkt, wobei sie eher als Spielerei und nettes extra dienen, als einem ordentlichen Nutzen, so zumindest unser Gefühl. Zwar ist es praktisch, schnell den Ton im Spiel leise zu stellen, jedoch geht es auch über ein paar Mausklicks. Und ob ihr jetzt auf die Dauer Stimmenverzerrer braucht, ist uns unklar. Es war zumindest am Anfang amüsant, mit seiner eigenen Stimme zu spielen, aber spätestens nach 2 Stunden wurde dies auch für uns nervig und der Spaß am veräppeln von Leuten verging.

Fakten:

  • Liegt gut am Kopf
  • Langes Spielen ohne Schmerzen Möglich
  • Gut gepolstert
  • Gutes Mikrofon
  • Sehr große Reichweite
  • Akku hält relativ kurz (rund 5 Stunden)
  • Kurze Ladezeit
  • 3 programmierbare Tasten

Fazit:

Logitech liefert mit ihren G930 sehr gute Wireless Kopfhörer ab, die uns auf der technischen Seite komplett überzeugt haben. Auch stundenlanges Spielen ist ohne Probleme möglich, jedoch hält der Akku nach einiger Zeit viel zu kurz, um eine länger als 5 Stunden am Stück zu spielen.

[asa]B00CJ5FPS6[/asa]

Kommentare

Kommentare